Was macht eine Gesundheits- und Krankenpflegeassistentin?

Die Ausbildung befähigt u.a. dazu, die folgenden Aufgaben auszuführen:

  • Pflege und Begleitung von kranken und behinderten Menschen in
    stabilen Pflegesituationen auf der Grundlage der Pflegeplanung von Pflegefachkräften,
  • hauswirtschaftliche und persönliche Unterstützung von kranken 
    und behinderten Menschen bei der eigenständigen Lebensführung,
  • Maßnahmen der Gesundheitsförderung,
  • einfache Krankenbeobachtung und Erhebung sowie Weitergabe 
    medizinischer Messwerte (z. B. Puls, Temperatur, Blutdruck und Blutzucker),
  • Feststellung akuter Gefährdungssituationen und Einleitung 
    erforderlicher Maßnahmen,
  • Verabreichung von Medikamenten nach ärztlicher An- bzw. Verordnung,
  • Vorbereitung und Pflege von Instrumenten/medizinischen Geräten 
    (z. B. Katheter, Sonden) sowie einfacher Verbandswechsel,
  • Verabreichung von Sondennahrung über die PEG,
  • physikalische Maßnahmen (z.B. Auflegen von Wärmeträgern, 
    Wärmeanwendungen),
  • Dokumentation der erbrachten Leistungen.