Schülerprojekte

Fester Bestandteil unserer vielfältigen Ausbildungen sind praktische Erfahrungen, die über den regulären Unterricht hinausgehen. Dazu gehören beispielsweise Fachprojekte der einzelnen Ausbildungsbereiche und Exkursionen. Die Auseinandersetzung mit fachlichen und allgemeinen gesellschaftlichen Themen ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern einen Blick "Über-den-Tellerrand", der oftmals wichtige Impulse (nicht nur) für die berufliche Zukunft gibt.

Wir beteiligen uns an der "Engagement-Tauschbörse" GLADBACH GEWINNT

Die kbs zeigt sich im lustigen Outfit auf der Tauschbörse für gute Taten.

Unter der Überschrift “Geben und nehmen" trafen sich im November 2016 erneut gemeinnützige Organisationen und Wirtschaftsunternehmen im TIG (Theater im Gründungshaus) zu einem "Markt der guten Taten". Auf humorvolle Art stellten die Teilnehmer aus ganz Gladbach zahlreiche Angebote vor und vereinbarten gemeinsame Projekte/Aktivitäten. Cordula Gallois und unsere Schulsprecher freuten sich über das große Interesse und kehrten mit spannenden "Engagement-Verträgen" zurück.

Engagement 1: Kinder- und Familienzentrum „Sausewind“ MG-Eicken

Leckere Kekse für die Begleitung von Kita-Tagesausflügen
Einen ganz besonderen Ausflug des Kinder- und Familienzentrums „Sausewind“ aus Mönchengladbach-Eicken begleitete unsere Schülerin Selina Holland (AP 9.2015) im Februar 2017. Gemeinsam ging es mit Zug und U-Bahn zum "Erlebnisraum U-Boot" nach Düsseldorf. Dort erläutert die AOK Rheinland/Hamburg Kindern auf spielerische Art warum die Gesundheit und U-Untersuchungen so wichtig sind. Die kleinen Besucher freuten sich riesig und hatten sehr viel Spaß. "Es war auch für mich ein wunderbarer Tag mit sehr interessanten Eindrücken und es hat mir Spaß gemacht, diese tolle Gruppe zu begleiten", lautete das überaus positive Fazit von Frau Holland. Ein weiterer Begleitdienst folgt im Frühjahr und im Gegenzug werden die "Sausewind"-Kinder leckere Kekse für die kbs backen. Frau Holland und ihre Mitschüler freuen sich schon ;-)

Mehr über die U-Boot-Aktion der AOK

Engagement 2: Familienbildungsstätte (FBS) Mönchengladbach

Entspannte Mittagspause für kernige Gartenarbeit
Entspannungstrainerin Brigitte Thiele-Küppers von der FBS besucht die Akademie für Gesundheitsberufe an fünf Terminen und unterstützt Schülerinnen, Schüler und kbs-Mitarbeiter bei einer „entspannten Mittagspause“. Jeweils von 13.15 - 14 Uhr werden Basisübungen und Erfahrungen aus dem Autogenen Training vorgestellt und praktisch erprobt. Zentrierungsübungen aus dem Qigong stärken das eigene Körpergefühl und fördern die mentale Konzentration.

Ziel ist es einfache, an jedem Ort durchzuführende Übungen kennenzulernen und durch die Konzentration auf den eigenen Körper innere Anspannungen zu lösen.

Als Gegenleistung galt es den Garten der FBS in Ordnung zu bringen. Ein ganz großes Dankeschön an unsere beiden Altenpflege-Schüler Dennis Schwarz und Tim Wehres (stellv. Schülersprecher) sowie Lehrer Ricardo Cadima!

Engagement 3: Lach-Yoga

Weltlachtag-Initiative
Eine auf den ersten Blick etwas ungewöhnliche Aktion ist die 3. Tauschaktion: für die Bereitstellung eines Veranstaltungsraumes erhielten wir ein kostenloses Lachseminar für Schülerinnen, Schüler und Lehrerteam. Trainerin Natalie Kostjuk bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihr Interesse und ihre Offenheit "Wir haben vieles besprochen, was den bewussten Umgang mit Atmung und Lachen angeht. Auch die Frage, ob es sich lohnt auf das Glück zu warten oder lieber sich selbst glücklich zu machen, stand im Raum. Wir haben ausprobiert, wie das Lachen ohne Grund funktioniert. Wenn wir uns vornehmen, die gemeinsame Zeit mit Spaß und Freude zu verbringen, dann fallen uns immer neue Ideen ein, wie eine Lachsituation oder Atemübung sein könnte, und irgendwann brauchen wir keine Ideen mehr, sondern freuen uns auf das Zusammensein. Die Einstellung ist entscheidend!“

Projektwoche "Flüchtlinge in Deutschland"

"Flüchtling? Asylant? Mensch!“… unter diesem Motto organisierte die Akademie für Gesundheitsberufe (kbs) jetzt eine Projektwoche rund um das Thema „Flüchtlinge in Deutschland“. Da auch innerhalb der Pflegeausbildung die politische Bildung eine tragende Säule darstellt und die angehenden Pflegekräfte in den verschiedenen Bereichen des Pflegesektors zukünftig auf Menschen treffen werden, die von einer Fluchterfahrung geprägt sein können, lag es nahe, sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

36 Schülerinnen und Schülern der Gesundheits- und Krankenpflege (Kurs März-14) und der Altenpflege (Kurs März-15) erarbeiteten in vielschichtigen Diskussionen wichtige Grundlagen zum Verständnis der Lage von Menschen auf der Flucht und  entwickelten weiterführende Ideen zu dieser hochkomplexen Themenstellung. Begleitet wurden sie dabei von den Kursleitungen Frau Kauff und Frau Hoffmann-Schreiner, Frau Marzog und Herrn Berger. weiterlesen

Mai 2015

Röntgenkongress in Hamburg

MTRA-Schüler der kbs als Besucher und Redner auf dem deutschen Röntgenkongress in Hamburg.

Radiologie für Profis

Zum 96. Deutsche Röntgenkongress (RöKo), die weltweit größte deutschsprachige Fachtagung samt Industrieausstellung für Radiologie, trafen sich im Mai knapp 7.500 junge und erfahrene Radiologen aus Deutschland und aller Welt in Hamburg – erstmals mit dabei: ein Team der MTRA-Schule der Akademie für Gesundheitsberufe (kbs).

Insgesamt vier Schülerinnen und Schüler machten sich mit ihrer Lehrerin Andrea Windeck, dem Chefarzt der Klinik für Radiologie Prof. Dr. Müller-Leisse und weiteren Ärzten und MTRAs der Maria-Hilf-Röntgen-Abteilung auf den Weg in den Norden. Das abwechslungsreiche Programm aus Wissenschaft und Forschung versprach neue Impulse und Erkenntnisse für alle Kongressteilnehmer. Vom Ablauf eines Polytraumas in anderen Krankenhäusern über Einblicke in das spezielle Thema „Mamma-Biopsie am MRT“ und vielfältige Workshops – das große Themenangebot machte eine Auswahl schwer! 

Ein besonderes Highlight aus Sicht der kbs: Zwei Schüler hatten Gelegenheit innerhalb des sogenannten „MTRA-Schüler-Programms“ einen  eigenen halbstündigen Vortrag zum Thema „Kontrastmittel in der Radiologie“ zu halten. Diesen hatten sie mit viel Engagement vorbereitet und im Vorfeld durch intensiven Austausch mit Lehrkräften und Dozenten hilfreiche Anregungen und Tipps erhalten, die aufwendig eingearbeitet wurden. Layouts wurden optimiert, Röntgenbilder hinzugefügt und der Erfolg gab allen Beteiligten recht: Die Schüler trugen ihre Präsentation souverän vor und erhielten sehr viel Beifall!  

Fazit: die Begegnungen und der Austausch mit erfahrenen Radiologie-Profis in wissenschaftlichem und praktischem Kontext haben bleibende Eindrücke hinterlassen. Neue Netzwerk-Kontakte werden gepflegt und die beiden Schüler, die in diesem Jahr keinen Vortrag halten konnten, wollen beim nächsten Röntgenkongress 2016 in Leipzig auf jeden Fall am Rednerpult stehen.

Weitere Fotos und Informationen zur Veranstaltung

Schüler leiten eine Station

März 2014  Bald ist es soweit: Die Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege werden ihr Examen machen und in einen Beruf mit vielfältigen Perspektiven starten. 

Zur Vorbereitung auf diese verantwortungsvolle Aufgabe initiiert die kbs seit einigen Jahren das Projekt „Schüler leiten eine Station“. Eine Woche lang übernehmen dann Schülerinnen und Schüler die Leitung einer Pflegestation: kümmern sich um administrative Tätigkeiten, planen selbstständig die Betreuung und Versorgung der Patienten und koordinieren die Evaluation der Pflegetätigkeiten.

weiterlesen

"Wir im Quartier" belegt den 2. Platz beim KDA

Auszubildende unseres Altenpflegefachseminars beteiligten sich mit großem Erfolg am bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb „Wir im Quartier!“, den das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) anlässlich seines 50-jährigen Bestehens im Frühjahr 2012 auslobte.

Altenpflegeschülerinnen und -schüler im 2. Ausbildungsjahr waren aufgerufen, Ideen und Konzepte zu erstellen, mit denen ältere Menschen in ihrem Wohnviertel unterstützt werden, um möglichst lange ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben in gewohnter Umgebung führen zu können. Ergebnis: das Team rund um Projektleiterin Sarah Päffgen, Kurssprecher Reiner Timmermanns und Kursleitung Claudia Kauff belegten den 2. Platz. 

weiterlesen