Archiv Presse-Informationen

7. November 2013

14-mal die Note Eins für unsere Auszubildenden

Am 07.11.2013 erhielten 111 Auszubildende der Akademie für Gesundheitsberufe (kbs) ihre Examensurkunden und Zeugnisse. Die Schülerinnen und Schüler schlossen damit erfolgreich ihre jeweiligen Ausbildungsgänge Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz und Operationstechnische Assistenz ab. 14 Schüler meisterten ihr Examen sogar mit der Note 1.

Den festlichen Rahmen bildete ein ökumenischer Gottesdienst mit anschließendem Festakt in der Kirche St. Kamillus. Zu den ersten Gratulanten gehörte Thomas Huppers, Pflegedirektor  der Kliniken Maria Hilf, der ein Grußwort an die Schülerinnen und Schüler richtete.

Alle Absolventen haben im Anschluss an ihre Ausbildung einen Arbeitsplatz gefunden. Durch den Fachkräftemangel bieten Gesundheitsberufe neben einer guten beruflichen Perspektive auch einen sicheren Arbeitsplatz. Fünf der Absolventen begannen schon während der Ausbildung ein Studium an der Katholischen Hochschule (KatHO) NRW und werden dies in einem Jahr mit dem Abschluss Bachelor of Science Pflegewissenschaft abschließen. Akademieleiter Thomas Kutschke freut sich besonders darüber, dass mit dem diesjährigen Examen erstmals  Schüler im dualen Studium ihre Ausbildung beenden. Damit bietet die kbs für alle Schulabgänger passende Ausbildungen.

Mit dem Examen dieser sechs Kurse haben bereits sechs neue Kurse ihre Ausbildung an der kbs aufgenommen.

 

1. September 2013

Rekordverdächtig: 145 neue Azubis beginnen an unserer Akademie!

Am 1. September haben 145 neue Auszubildende ihre Ausbildung in der kbs begonnen – so viele wie noch nie zuvor. Die größte Gruppe stellen dabei die Schüler der Altenpflege mit 56 Personen, gefolgt von den Schülern der Gesundheits- und Krankenpflege, Operationstechnischen Assistenz (OTA),  Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz und neu in 2013 der Medizintechnischen Radiologieassistenz (MTRA) und des Rettungsdienstes.

Hervorzuheben ist, dass die kbs den Alten- und Krankenpflegeschülern mit Abitur oder Fachhochschulreife gleichzeitig mit der beruflichen Ausbildung die Möglichkeit eines dualen Pflegestudiums anbietet. In der Regel treten fünf der neuen Schüler ab dem 2. Ausbildungsjahr parallel an der Katholischen Hochschule (KatHo) NRW das Bachelorstudium Pflegewissenschaft an. Dies ermöglicht ihnen eine zügige Karriereplanung, denn gerade Krankenhäuser und große Altenheimträger suchen derart qualifizierte Personen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Pflegekonzepte.

Neu im Programm der Akademie für Gesundheitsberufe ist die Ausbildung im Bereich Medizinisch-technische Radiologieassistenz (MTRA). Die entsprechenden Schülerinnen und Schüler beginnen eine Ausbildung, die nicht zuletzt aufgrund des Fachkräftemangels eine hervorragende Berufsperspektive bietet. MTRAs arbeiten im Bereich der Röntgenabteilungen, Strahlentherapie und Nuklearmedizin. Neue Wege beschreitet die kbs ebenfalls im Rettungsdienst: Die bisher üblichen Wochenendkurse streckten die Ausbildung zum Rettungssanitäter sehr in die Länge. Der neue Kurs vermittelt vier Wochen lang montags bis freitags die theoretischen Kenntnisse, so dass zusammen mit der praktischen Ausbildung nach einem halben Jahr der Abschluss Rettungssanitäter erworben wird.

Der Fachkräftemangel eröffnet allen Auszubildenden bei erfolgreichem Abschluss hervorragende Berufsperspektiven. Das ist auch der Grund, warum die Akademie für Gesundheitsberufe (kbs) Jahr für Jahr ihr Angebot erweitert. „Als einer der größten Arbeitgeber der Stadt erweitern die Kliniken Maria Hilf unser Ausbildungsspektrum genau um die Berufe, die jetzt neu im Programm der kbs zu finden sind“, so Thomas Huppers, Pflegedirektor der Kliniken Maria Hilf. Insgesamt bietet die Akademie inzwischen rund 500 Ausbildungsplätze in verschiedenen Gesundheitsberufen – auch im Rettungsdienst – an.