Verantwortung üben

Gruppenbild der Teilnehmer auf der Station F1 der HNO

In diesem Jahr startete nach intensiver Vorbereitung die Projektgruppe mit neun Teilnehmern auf Station F2 der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde im Krankenhaus Maria Hilf. „Gesundheits- und Krankenpfleger benötigen neben einem vielfältigen medizinischen Fachwissen zusätzliche Kompetenzen im Sinne von Schlüsselqualifikationen. Dieses Projekt hilft, das selbstständige, eigenverantwortliche Handeln der Schülerinnen und Schüler zu fördern, einen tieferen Einblick in den Pflegeberuf zu erhalten und die theoretischen Grundlagen praktisch anzuwenden“, erklärt Susanne Leng, stellvertretende Schulleitung der Akademie für Gesundheitsberufe.

Mit Teamgeist ganz weit vorn

Mit der kompetenten und hervorragenden Unterstützung des gesamten Pflegeteams der HNO-Klinik unter der Leitung von Marina Schiffer, ihren Praxisanleitungen (Garnet Leonida und Michael Schmitz) und der Pflegedienstleitung Bernfried Nadrowski konnten die Auszubildenden wichtige Erfahrungen sammeln, denn bei der Leitung einer Krankenstation gilt es viele Arbeitsabläufe und fachlich differenzierte Tätigkeiten zu koordinieren. In diesem Jahr bestand erstmals die Möglichkeit die Leitung der gesamten Station zu üben und Bereiche des Services kennenzulernen.

Wichtiger Pluspunkt: Das Ärzteteam der Klinik für Hals-, Nasen und Ohrenheilkunde unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Jochen Windfuhr stand den Auszubildenden bei allen Fragen und Problemen zur Seite.  Ob Visite oder Teambesprechung – die Zusammenarbeit funktionierte reibungslos und fand viel Anerkennung und Lob von allen Projekteilnehmern.

Nichts geht über praktische Erfahrung

Besonders wertvoll waren die Gelegenheiten sich in speziellen Tätigkeiten zu üben, beispielsweise der Blutabnahme und der Durchführung von Prophylaxen. In enger Begleitung mit den Praxisanleitungen Cordula Koch, Barbara Mallon und Mirko Hülsers gelang es, die verschiedenen Arbeitsgebiete und Positionen in einem Gesamtteam auszuprobieren. So bekamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtige Einblicke in das komplexe Arbeitsgebiet einer Pflegefachkraft im Bereich HNO. Die Patienten fühlten sich sehr gut versorgt und schätzten die intensive Betreuung durch die Auszubildenden, die ihrerseits sehr viel Freude daran hatten, ihre Organisation optimal auf die Bedürfnisse der Patienten abzustimmen. „Nach diesem Projekt bin ich mir noch sicherer den richtigen Beruf ergriffen zu haben. Es war großartig zu erleben, wie die erfahrenen Pflegekräfte uns unterstützt haben, diese vertrauensvolle Teamarbeit stärkt uns“, zieht Pflegeschülerin Jacqueline Werner eine durchweg positive Bilanz.